Aqua-Fisch Friedrichshafen 2012

Wie bereits in den vergangenen Jahren waren wir auch 2012 wieder auf der Aqua-Fisch in Friedrichshafen. Das Besondere in diesem Jahr war, dass wir mit einem großen Bus voller Aquarianer anreisten. Die Messe dauerte von Freitag, 09. März bis Sonntag, 11. März 2012. Für unseren Besuch hatten wir den Samstag ausgewählt.

Für uns als Aquarianer war selbstverständlich die Halle A5 mit dem Thema Aquaristik der interessanteste Teile der Messe. Dort gab es Aquarien und -zubehör, eine Fischbörse, Garnelen und Wirbellose, Schaubecken, Futter, Beleuchtung, Pflanzen, Teichzubehör, Fachzeitschriften/Verlage sowie aquaristische Vorträge.

Anreise

Letzte Details der geplanten Reise, kurz vor der Abfahrt besprachen unser Busfahrer Georg Winkler von der Firma Käsweber und unser 1. Vorsitzender, Frank Kondula. Pünktlich 7:00 Uhr starteten wir dann mit dem Bus ab Kolbermoor in Richtung Messe Friedrichshafen. Es war zwar tolles Wetter aber uns stand ja noch ein langer Tag bevor und so verschliefen viele der 28 Rosenheimer Fisch-Freunde den ersten Teil der Strecke.

 

Aquaristik

Fische verschiedenster Arten

Wirbellose

Gleich als der Besucherstrom in der Ausstellungshalle A5 um die Ecke bog, sah er die Vielfalt an Wirbellosen, also Garnelen, Krebse, Krabben und Schnecken. Hier war meist auch Chris Lukhaup anzutreffen, den wohl jeder Wirbellosenfreund mittlerweile von vielen Messsen, aus Filmberichten im Internet oder aus der Fachpresse kennt. Ständig war er dabei Garnelen in Tüten zu packen und sie dem interessierten Publikum zu verkaufen. Da blieb sicherlich nicht für jeden Aquarianer die Zeit für ein längeres Gespräch über die Tiere oder das gemeinsame Hobby. Gleich um die Ecke am Stand des Dähne-Verlages gab es allerdings die passende Literatur, so dass sich jeder Neueinsteiger erst einmal einlesen konnte. Einen sehr schönen Messestand mit vielen Wirbellosen hatte die AKWB Regionalgruppe Schwarzwald/Freiburg Black Forest Shrimps aufgebaut. Die dort gezeigten Tiere waren ständig von großen Publikumsströmen umlagert. Nano-Aquaristik und Wirbellose sind eine große Bereicherung für unser Hobby.

Meerwasseraquaristik

Der dem Meeerwasserverein Dreiländereck aus Hohenems teilte sich mit dem Club Vorarlberger Aquarienfreunde, dem schweizer SDAT und dem VDA-Bezirk 14, Baden Würtemberg einen gemeinsamen Messestand. Damit war dann also auch für Internationalität gesorgt. Aufgrund der geografischen Lage Friedrichshafens bot sich das ja auch an. Der Meerwasserverein präsentierte an diesem Messestand ein relativ kleines aber sehr feines Meerwasseraquarium. Da konnte man nicht einfach vorübergehen.

Könige der Süßwasseraquaristik

Auch wenn für viele Aquarianer der Symphysodon aequifasciatus haraldi „Royal Blue“ (Diskusbuntbarsche) als König der Süßwasserfische gilt. Mein Favorit ist der Heros Severus (Augenfleckbuntbarsch), von dem ich auf der Messe leider nur ein Exemplar gesehen habe, dafür ein besonders schönes.

Arowanas

Drei Prachtexemplare ihrer Arowanas hatte das Arowana-Center auf der Messe in Friedrichshafen dabei. Diese hochpreisigen Tiere sind sicherlich nur etwas für Liebhaber und vor allem nur für Kenner. In ein normales Aquarium gehören diese Riesen sicherlich nicht. Wer sich solche Tiere zulegen will, sollte sich sehr gut beraten lassen. Ich selbst kenne mich mit diesen Tieren überhaupt nicht aus. Vor vielen Jahren habe ich einen Arowana in einem riesigen Schaubecken eines guten chinesischen Restaurants gesehen. Er schwamm knapp unter der Oberfläche immer hin und her. Ich weiß nicht, ob ihm das gefallen hat.

International Betta Competition

Gleich mehrere Male fanden auf der Aqu-Fisch 2012 Betta-Auktionen statt. Wer die schönsten Tiere ersteigern wollte, der musste schon richtig Geld hinlegen. Hier wurde nichts verramscht, was ja auch OK ist in Anbetrachten dessen, welchen Aufwand die Züchter mit diesen Tieren treiben müssen, damit sich die männlichen Tiere nicht bekriegen und dabei ihre großen Flossen beschädigen. Übrigens, den Kampffischen geht es heutzutage in den Aquarien oftmals besser als in ihren Herkunftsgebieten. Solche prachtvollen Tiere, wir hier gezeigt, konnten interessierte Liebhaber in Friedrichshafen erwerben.

Die Guppyfreunde

Auch 2012 präsentierten sich die Guppyfreunde mit ihrem Guppy-Championat. Leider reisten wir erst an, nachdem das Championat schon vorbei war. Die Guppyfreunde nahmen auf der Messe ein relativ großes Areal ein. Dort präsentierten sie in mehreren Reihen viele Aquarien mit sehr schönen Guppies. Diese Becken standen dem Besucher natürlich auch nach dem Championat zur Verfügung, einfach nur zum Betrachten aber auch zum Erwerben.

Unter den Teilnehmern am Guppy-Championat war auch unser Aquarienfreund Thomas Mödebeck. Nicht ohne Stolz zeigte er mir seine prächtigen Tiere, mit denen er auch hervorragende vordere Plätze beim Wettbewerb belegte. Viele von uns werden sich noch daran erinnern, dass Thomas auch bei unserem Jubiläum „60 Jahre Scalare Rosenheim“ mit dabei war. Dort präsentierte er seine Guppies in mehreren Aquarien und leitete zusätzlich auch zwei Workshops über den Hamburger Mattenfilter und die Einrichtung von Nano-Aquarien.

Für alle, die sich für Guppies und die Guppyfreunde interessieren: Ihr findet sie unter www.guppyfreunde.de. Dort gibt es dann auch das entsprechende Fachwissen zu den Poecillia reticulata, dem Guppy, der auch Millionenfisch genannt wird. Ein Besuch auf dieser Guppy-Webseite lohnt sich. Nicht zuletzt, weil dort auch die Termine der öffentlichen Auftritte insbesondere der Meisesterschaften (Championate) aufgelistet sind.

Terraristik

Aquascaper-Vortrag mit Oliver Knott

14:00 Uhr begann Oliver Knott seine 1-stündige Präsentation „Aquascaping für Einsteiger“. Er zeigte, wie man als Aquascaper ein Aquarium einrichtet. Während der gesamten Präsentation achtete er darauf, das Publikum, besonders die vielen potentiellen Einsteiger, nicht mit zu viel Fachvokabular zu schocken. Aufgrund seines lockeren Umgangs mit dem Publikum konnte er sogar bei den Kindern in der ersten Reihe Berührungsängste abbauen. Das kam recht gut an. Normalerweise dauert das professionelle Einrichten eines Unterwassergartens im Aquarium deutlich länger als Oliver auf der Messe zur Verfügung hatte. Alles Wichtige und Notwendige hat er aber auch in dieser einen Stunde dem Einsteigerpublikum gut rübergebracht.

Für alle Aquarianer, die sich dem Thema der Unterwasser-Gärtnerei widmen wollen, ist Olivers Buch „Aquascaping-Fibel“ ein guter Start. Das Thema Aquascaping ist eine schöne Bereicherung der Aquristik. Auch wenn dabei das Hauptaugenmerk auf der Ästhetik liegt, kommen die Belange des Naturschutzes keinesfalls zu kurz. Häufig werden in diesen wunderschön gestalteten Unterwassergärten Garnelen gehalten, die besonders anspruchsvoll sind in Bezug auf Wasserqualität. Das heißt, der verantwortungsbewusste Aquascaper, der Garnelen in seinem Aquarium pflegen will, wird penibel darauf achten, ein schadstofffreies Hardscape (Bodengrund, Steine, Wurzeln) und pestizidfreie Pflanzen zu verwenden. Nur dann wird er nämlich schöne gesunde Tiere in seiner kleinen Unterwasserwelt erleben können. Wir haben ein Exemplar der „Aquascaping-Fibel“ für unsere Vereinsbibliothek gekauft und Oliver hat es sogar noch signiert.

VDA-Bezirk 14

Das Foto zeigt von links beginnend Robert Guggenbühl, St.Gallen vom SDAT – Schweizer Dachverband für Aquarien- und Terrarienverine, Karl-Heinz Genzel VDA-Bezirk 14 und DKG Regionalgruppe Stuttgart, rechts außen Heinz Wilhelmstätter der Obmann von CVA – Club Vorarlberger Aquarianer. Für die Baden-Würtemberger ist das Herzstück der AquaFisch die „Dreiländerinfothek“ mit VDA – Verband Deutscher Vereine für Aquarien – und Terrarienkunde e.V., ÖVVÖ – Österreichischer Veband für Vivaristik und Ökologie und SDAT – Schweizer Dachverband für Aquarien- und Terrarienverine an einem Tisch. Das Plakat im Hintergrund „VDA – Wir verbinden und VDA – Wir reden miteinander“ hat Tiefgang und wird gelebt im Dreiländereck. Dazu können wir aus Rosenheim nur gratulieren.

VDA Bezirk 14 VDA Bezirk 14

Arbeitskreis Wasserpflanzen

Am Messestand des AK Wasserpflanzen Baden-Würtemberg entdeckten wir unseren Wasserpflanzenfreund Claus-Dieter Junge vom AK Wasserpflanzen Region Bayern-Süd. Auch wenn es für den eher zufälligen Besucher dieses Messestandes nicht so aussah, aber Claus-Dieter war hier auch nur als Besucher und nutzte die Zeit und die Geborgenheit unter Freunden, Infoflyer zu falten für das vom 29. Juni bis 1. Juli 2012 stattfindende Jahrestreffen des AK Wasserpflanzen. Ein Termin den man sich merken sollte. Für dieses Treffen sind sehr gute Vorträge angekündigt von Referenten wie Christel Kasselmann, Bertram Wallach, Oliver Knott und Florian Grabsch. Dort werden die Baden Würtemberger sicher auch dabei sein.

Wie schon bei den Messen 2011 in Ulm und Sindelfingen blieb auch in Friedrichshafen viel Arbeit beim Auf- und Abbau sowie der Messestandbetreuung am Baden Würtembergischen Regionalgruppenleiter Claus Rembold hängen. Jeder der so etwas schon einmal gemacht hat, weiß wie wichtig Einer ist, der vorangeht und der sich aber auch auf eine Mannschaft hinter sich verlassen kann. Dabei spielt häufig nicht die Größe der Mannschaft eine Rolle, sondern wie sich jeder Einzelne in die Mannschaft einbringt.

Wasserpflanzen bei Dennerle

So prächtig, wie die Firma Dennerle ihre Wasserpflanzen und ihre Nano-Aquarien in Szene setzt, ist es kein Wunder, dass Beides nicht zum Ladenhüter wird, sondern reißenden Absatz findet. Die Nano-Aquarien auf der Aqua-Fisch sind so eingerichtet, wie es die Natur wohl kaum besser kann oder es sich unser Auge wünscht. Da bekommt wohl jeder Aquascaper sofort Lust das Gezeigte nachzumachen.

Schlusswort

Für uns als Aquarianer der Scalare Rosenheim haben sich die vier Stunden Anreise und vier Stunden Abreise für einen erlebnisreichen Messebesuch gelohnt. Jeder von uns hat alte Freunde und Bekannte wiedergetroffen und wir hatten einen sehr schönen gemeinsamen Vereinsausflug. So etwas festigt natürlich auch den Zusammenhalt. Auf der Heimfahrt wurde dann viel über das Gesehene und Erlebte gesprochen. Außerdem gab es neue Ideen, was im eigenen Verein verbessert werden kann und muss. Nächstes Jahr sind wir bestimmt wieder mit dabei.

Vielen Dank…

  • dem Veranstalter der Aqua-Fisch 2012 in Friedrichshafen, der mit seiner Organisation und der Bereitstellung der großzügigen Räumlichkeiten ein Fest der Aquaristik möglich machte,
  • der Aquaristikindustrie, die immer wieder neue und innovative Technik für unsere Aquarien und hochwertiges Futter für die darin lebenden Tiere entwickelt,
  • den Verlagen, die gemeinsam mit ihren Autoren und Fotografen interessante Bücher und Zeitschriften auf den Markt bringen, die unser Hobby einem großen Leserkreis zugänglich machen,
  • dem aquaristischen Fachhandel, der uns Aquarianern die Neuentwicklungen der Aquaristikindustrie zugänglich macht,
  • den Vereinen und Arbeitskreisen sowie deren Mitgliedern, die unser Hobby am Leben erhalten und die Aquaristik in der Interessensgemeinschaft erleben lassen,
  • den Ausstellern, die auf der Aqua-Fisch Großartiges auf die Beine gestellt haben,
  • den Sponsoren, die bei der Vorbereitung und der Durchführung dieser Messe großzügige Hilfe geleistet haben,
  • denen, die Aquaristik und Reisen oftmals auf so wunderbare Weise selbst erleben und anschließend als Referenten an den Vereinsabenden oder als Autoren in Büchern, Zeitschriften und im Internet die Aquarianergemeinde teilhaben lassen,
  • denen, die hier nicht genannt wurden, aber einen Anteil am Gelingen der Messe hatten.

Lasst uns gemeinsam für den Erhalt unseres schönen Hobbies streiten. Sicherlich ist nicht immer alles in Ordnung, was bei der Haltung exotischer Tiere passiert. Wir alle arbeiten aber auf vielfältige Weise daran, die Dinge zu verbessern bzw. in Ordnung zu bringen. Dazu gehören nicht zuletzt auch vorbildliche Aquaristikmessen und Informationsabende in den Vereinen. Bildung ist wie immer und überall der Schlüssel zum Erfolg. Aquarianer sind meist an Gleichgewicht und Konsenz interessiert, aber sie können auch kämpfen, wenn es um den Erhalt ihres Hobbies geht, auch gegenüber Tierschutz-Organisationen, denen wir eigentlich und grundsätzlich verbunden sind. Bestrebungen, die Haltung exotischer Tiere in Deutschland per Gesetz zu verbieten, sind kontraproduktiv.

Aqua-Fisch Friedrichshafen 2012
Markiert in: