Heimtiermesse München 2012

Veröffentlichung des Veranstaltungs-Logos am Anfang des berichtes und des TMS-Teamfotos am Ende des Berichtes mit freundlicher Genehmigung der Bildstelle des Messeveranstalters TMS

It`s showtime! Ankündigung der Heimtiermesse

Zum ersten Mal tritt der VDA-Bezirk 12 auf einer Fach-Messe in Erscheinung. Vom 30. März bis zum 1. April findet in der Zenith-Halle in München/Freimann, die Münchner Heimtiermesse statt. Unser Bezirk ist dort mit dem VDA-Stand und einer Aquarien-Ausstellung mit mehr als 40 Aquarien vertreten. Die Vereine und Arbeitskreise haben die Möglichkeit die Messe-Besucher über ihre Aktivitäten zu informieren. Es besteht die Chance, den einen oder anderen Besucher vom Vorteil einer Mitgliedschaft zu überzeugen. Alle Mitglieder unserer Vereine sind natürlich auch herzlich eingeladen, die Messe zu besuchen, interessante Neuigkeiten der Aquaristik-Industrie kennenzulernen und unseren Stand zu besuchen. An allen drei Messetagen finden an unserem Stand Workshops zur Einrichtung und Gestaltung von Nano-Becken statt, am Freitag um 16.00 Uhr und Samstag und Sonntag um 15.00 Uhr. Die eingerichteten Aquarien werden jeweils im Anschluss verlost. Mitglieder von VDA-Vereinen bezahlen mit dem Ermäßigungs-Coupon, der in der Anzeige zur Heimtiermesse in diesem Heft zu finden ist, den ermäßigten Eintritt von 6.– Euro. Am Samstagnachmittag um 14.00 Uhr findet in einem Veranstaltungsraum der Messehalle die Bezirksversammlung statt. Treffpunkt am VDA-Messestand. (Quelle: INFO38, Offizielles Infoblatt des VDA-Bezirk 12, Text von Josef Lochner, Bild von Franz Schwarz)

Bei der Münchner Heimtiermesse werden auch dabei sein die Guppyfreunde Deutschlands e.V.. Gut zu wissen für alle die, die den großartigen Auftritt der Guppyfreunde auf der Aqua-Fisch 2012 in Friedrichshafen verpasst haben.

Die Aquarianer der Scalare Rosenheim sind einer der Vereine, die gemeinsam mit ihrem VDA-Bezirk 12 auftreten. Zu erkennen sind die Scalare an den neuen Vereins-Shirts. Sie wollen ihren Verein und damit auch den VDA-Bezirk 12 würdig präsenTIEREN und auch schöne PFLANZEN in ihren Schauaquarien zeigen. Außerdem wollen sie mit ihrer Präsentation „Was bietet der Verein seinen Mitgliedern“ einen Denkanstoß geben. Der Verein bietet seinen Mitgliedern viel, aber das Entscheidende ist etwas ganz anderes. Schaut Euch dazu die Bilder der Präsentation an und lest auch den Text sehr aufmerksam.

Workshop Nano-Aquaristik – Was ist das und wie geht das?

Beim Nano-Workshop des VDA-Bezirks 12 sichert frühes Kommen die besten Plätze. Diese Workshops sind immer sehr gut besucht. Die Nano-Aquaristik bietet auch denen eine gute Möglichkeit, sich mit Aquaristik und Aqua-Gardening zu beschäftigen, die eigentlich gar keinen Platz zum Aufstellen eines Aquariums haben.

Heimtiermesse München 2012 Heimtiermesse München 2012

Nano-Aquaristik ist die neue Art Aquarientiere und Aquarienpflanzen zu halten. Die dabei verwendeten Nano-Aquarien sind kleine Becken mit einem Volumen von 10 bis 60 Liter Inhalt. Sie benötigen also wenig Platz und können dadurch auch in kleineren Räumen, sogar in Bad oder Küche aufgestellt werden. Der Pflegeaufwand hält sich in Grenzen, besonders beim wöchentlichen Wasserwechsel entfällt die Schlepperei vieler schwerer Wassereimer. Häufig werden in den Nano-Aquarien wirbellose Tiere, meist Garnelen, Krabben, Krebse und Schnecken gehalten und gepflegt. Bei der Nano-Aquaristik wird immer sehr auf die Schönheit der kompletten Einrichtung geachtet, ohne dass dabei die Bedürfnisse der Tiere und Pflanzen vernachlässigt werden. Diese Aquarien sind richtige Schmuckstücke und bieten interessante Einblicke in das Leben der kleinen Tiere und Pflanzen. Die neuen Möglichkeiten der Beleuchtung von Aquarien mit LED-Technik kommen in die­sen Becken besonders gut zur Geltung. Während der drei Heimtiermessetage wurden täglich Workshops zur Nano-Aquaristik durchgeführt. Außerdem gab es die 50 schön eingerichteten Aquarien zu sehen. Viele Freunde der Aquaristik wurden aufgrund der Präsentationen im Internet neugierig und besuchten uns am Messestand.

Das Kampffisch-Becken der Scalare Rosenheim

Die Chronologie der Beckeneinrichtung zeigt, dass Markus Sauer ganz gut bei Oliver Knott und bei Rene Türckheim aufgepasst hat, was alles zum Aquascaping dazu gehört. Danke Oliver, danke Rene, danke Markus.

Welcher der drei Kampffischherren mit seinem dazu gehörigen Weibchen zur Heimtiermesse in dieses Aquarium einziehen darf, muss noch entschieden werden. Vielleicht wird es ja auch ein ganz anderer, nicht weniger schöner Betta Splendens?

Vorbereitungsarbeiten bei den Aquarienfreunden Dachau-Karlsfeld

In den letzten Jahren haben die Vereine des VDA-Bezirks 12 viel von den Aquarienfrenden Dachau-Karlsfeld gelernt. Dieser sehr aktive Verein ist heute noch ein fast unerreichbares Vorbild für andere Vereine. Auch die AFDK um Josef Lochner beteiligen sich mit viel Engagement an den Vorbereitungen und am Auftritt des VDA-Bezirks 12 (Südbayern) auf der Heimtiermesse 2012 in München. Wie weit ihre Vorbereitungen dazu fortgeschritten sind, können wir auf den folgenden Bildern sehen. Wie gut dieser Verein unser Hobby präsentieren kann, davon konnten sich 2010 viele Freunde der Aquaristik überzeugen, als die AFDK für mehrere Tage im Gewölbesaal des Ludwig Thoma Hauses in Dachau eine Nano-Aquaristikschau ausrichteten:

Der Aufbau des Messestandes

Gut geplant und vorbereitet machten sich einige fleißige Aquarianer daran, den Messestand aufzubauen. Die Präsentationswände und vor allem der Unterbau für die Schauaquarien verlangte handwerkliches Geschick und musste Maßarbeit sein. Schließlich soll während der Messe alles schick aussehen und der Unterbau muss das Gewicht der Aquarien tragen.

In einem Kraftakt haben es die fleißigen Aquarianer des VDA-Bezirk 12 geschafft, den Messestand für die Besucher der Heimtiermesse herzurichten. Das was hier im Zenith entstanden ist, kann sich sehen lassen. Wir wollen heute noch nicht alles verraten, was den Besucher auf der Messe erwarten wird. Kommt und schaut es euch an, ihr werdet beeindruckt sein. Die ersten „Besucher“ hatten wir bereits an unserem Messestand. Das Projektteam des Veranstalters und einige Aufbauhelfer der auf der Messe vertretenen Aquarien- und Terrariengeschäfte haben schon einmal geschaut, was wir da so auf die Beine stellen.

Während einige Aquarien bereits fertig aufgestellt waren, musste an vielen anderen Becken noch richtig gearbeitet werden. Damit es für die Tiere und Pflanzen auf dem Messegelände keine allzugroße Umstellung bedeutete, wurde möglichst viel von dem in Kanistern von zu Hause mitgebrachten Wasser wieder in die Aquarien gefüllt. Die große Anzahl der Kanister, die vielen Aquarien und das sperrige Dekomaterial bedurfte Einiges an Logistik und Transportkapazität. Beim Einrichten der Aquarien gibt es zwar keine Haltungsnoten, aber beim Einrichten von Nano-Aqua­rien sind manchmal recht anmutige Haltungen von Nöten. Auch das Wasserschleppen steckte hinter manch einem in den Knochen und Gelenken. Nach dem fachgerechten (Wieder-) Einrichten der Aquarien blieben leere Wasserkanister übrig und so manches T-Shirt war komplett durchge­schwitzt.

Auch wenn es auf der Münchner Heimtiermesse 2012 keine Kampffisch-Auktion gibt, der Arbeitskreis Labyrinthfische hat sich am Messestand des VDA-Bezirk schon einmal beteiligt. Das lässt sich bei künftigen Heimtiermessen in München ausbauen, stimmt’s?

Heimtiermesse München 2012

Vivaristik-Bereich

Noch bevor im Münchner Zenith die Messe-Tore für die Besucher geöffnet wurden, war an den Messeständen noch Einiges zu tun. Der Bodenbelag musste noch gereinigt und herumliegendes Baumaterial entsorgt werden. Die Aquari­entische mussten noch einmal überprüft werden, dass sie auch ausreichend gegen Umfallen gesichert sind. Die vielen Messe-Flyer des VDA-Bezirks 12 und seiner Vereine mussten an den dafür vorgesehenen Ablagen ausge­legt und die Tischdecken glatt gezogen werden. Blumentöpfe, Wurzeln, Baumstumpen und anderes Dekorationsmaterial mussten ausgerichtet werden. Die Aquarientechnik musste abschließend auf Funktionalität geprüft werden. Was nützen Heizer, Filter und Beleuchtung, wenn sie nicht an der Steckdose angeschlossen sind.

Auf dem Messestand des VDA-Bezirk 12 war auch ein kleiner Präsentationsstand des Dähne-Verlages untergebracht mit vielen Exemplaren aus dem Buch- und Zeitschriftensortiment des Verlages. Der Renner sind aktuell die Bücher, die sich mit Aquascaping und Nano-Aquaristik befassen. Vieles von dem, was man in den Büchern lesen und sehen kann, gibt es auf dem Messestand des VDA-Bezirk 12 live zu sehen, schöne fertig eingerichtete Aquarien. Außerdem wird im Workshop „Nano-Aquaristik“ auch noch gezeigt, was Nanoaquaristik und Aquascaping sind und wie es richtig gemacht wird.

Auch an anderen Messeständen gab es noch ein wenig zu tun, bevor die Besucher hereinkommen konnten. Das größte Aquarium auf der Messe hatte Zoo Kölle aus Stuttgart dabei, ein sehr schön eingerichtetes 1000l Aquarium mit Kongosalmlern und Koi-Scalaren. Ob die Gorillagruppe und die Tiger ins Aquarium gehören, darüber mögen sich Aquarianer streiten. Das Material der ins Becken eingesetzten Figuren ist laut Herstellerangaben für Aquarienbewohner unbedenklich. Der Rest ist Geschmackssache. Kleinere Kinder werden davon begeistert sein. Alte Haudegen-Aquarianer werden sagen: „So etwas geht überhaupt nicht.“ Wie gesagt, man kann darüber geteilter Meinung sein.

Als dann die Besucher ins Münchner Zenith eingelassen wurden, waren bemerkenswert viele Kinder dabei. Schön zu wissen, dass sich auch die Kleinen für unser schönes Hobby begeistern lassen. Ein gutes Beispiel da­für, wie man Kinder von der Schönheit der Natur, für das Beobachten des Verhaltens der Tiere und für deren Pflege überzeugen kann. Nicht alle Kinder haben die Möglichkeit, Tiere in freier Natur oder auf dem Bauernhof zu sehen und zu beobachten. Ein gut gepflegtes Aquarium kann hier ein gutes Mittel sein, Kindern beizubrin­gen, dass die Tiere und Pflanzen in der Natur zu schützen sind. Wir Menschen haben der Natur bereits genug Schaden zugefügt. Ein Kind, das im eigenen Aquarium sieht, wenn sich seine Fische und Pflanzen vielleicht einmal nicht wohlfühlen, wird fragen, was es tun kann, damit es den Tieren wieder gut geht. So werden Kinder begreifen, dass auch die Natur im Freien geschützt und gepflegt werden muss. Gerade in einer Zeit, da im Deut­schen Bundestag darüber debattiert wird, ein Gesetz zum Haltungsverbot exotischer Tiere zu beschließen, ist es uns wichtig, um den Erhalt unseres Hobbies zu streiten und zu kämpfen.

Das Highlight auf dem Messestand des VDA-Bezirk 12, die fünfzig Schaubecken, eingerichtet von Aquarienfreunden verschiedener Vereine Südbayerns. Am letzten Messetag ab 17 Uhr werden viele Dekorationsgegenstände vom Stand, darunter viele Zimmerpflanzen und Pflanzen aus den Aquarien an die Besucher verkauft. Zur Freude der Aquarienfans werden auch viele der Schauaquarien zu günstigen Preisen abgegeben.

Meerwasser-Nano-Aquaristik

Meerwasseraquaristik ist zwar eigentlich nichts Neues, aber dass auch diese faszinierende Art der Aquaristik für Nanobecken geeignet ist konnten die Besucher in einem Aquarium am VDA-Messestand sehen. Ganz besonders wichtig zu wissen ist, dass die Korallen in einem Meerwasseraquarium alle aus Nachzuchten sein müssen. Es soll bitte niemand auf die Idee kommen, Korallen irgendwo aus dem Meer zu entnehmen oder von irgendwoher aus dem Urlaub mitzubringen. Auch kleinste Korallenteile im Reisegepäck können zu schwerwiegenden Problemen am Zoll führen. Außerdem sind echte Aquarianer keine Seeräuber, sondern qualifizierte Beobachter der Natur, die weitestgehend im heimischen Aquarium versuchen ein Stück Natur zu erhalten. Das ist zwar nicht immer so einfach und manchmal auch nur schwer möglich, aber wenn es funktioniert, dann ist es ein schönes Erfolgserlebnis. Wie schön Meerwasseraquaristik im Nano-Aquarium sein kann, davon haben uns die beiden Meerwasser-Freaks Monika Rademacher und Oliver Mengedoht berichtet. Sie waren zusammen als Referenten mit ihrem Vortrag „Wirbellose Tiere im Salzwasser Nano-Aquarium“ auf einem unserer vielen interessanten Vereinsabende.

Die Wasserpflanzengärtnerei Oliver Krause

Mit einem kleinen aber sehr feinen Messestand ist Oliver Krause aus Dessau mit seiner Wasserpflanzengärtnerei auf der Münchner Heimtiermesse angetreten. Wir kennen Oliver vom 60-jährigen Vereinsjubiläum der Scalare Rosenheim. Damals hatte die Wasserpflanzengärtnerei unsere Schauaquarien großzügig mit Wasserpflanzen ausgestattet. Während unseres Vereinsausfluges 2011 nach Berlin zum 100-jährigen VDA-Jubiläum hatten wir mit unserem großen Reisebus einen Zwischenstopp in Dessau gemacht, um Oliver Krause einen Gegenbesuch abzustatten und dabei seine Wasserpflanzengärtnerei zu besichtigen. Schön, dass wir uns auf Messen immer wieder sehen. Stolz präsentierte Oliver Krause seinen Messestand mit dem nagelneuen Banner der „Gärtnerei für Wasserpflanzen“.

Brandt’s Zoo

Trotz des großen Besucheransturms auf Dominik Brandt’s Messestand gab es auch ein paar ruhige Minuten, in denen wir uns sehr angenehm mit ihm unterhalten konnten. Fürs Foto nahm er sich dann auch die Zeit, sich stolz mit seinen Damen zu präsentieren. Brandt’s Zoo gibt es im München-Neuperlacher PEP und in Grafing.

Über den Tellerrand geschaut – Helfer auf vier Pfoten

Aquarianer schauen selbstverständlich auch über den Aquarienrand, manche sagen auch Tellerrand dazu. Und was sitzt hinter dem Tellerrand? Das sind keine Fische, nein, auch keine Garnelen und schon gar keine Wasserpflanzen. Das sind Hunde und zwar ganz besondere Hunde. Diese Tiere sind eine Auswahl der „Helfer auf vier Pfoten“ die gemeinsam mit ihren Frauchen und Herrchen auf zwei Beinen auf der Heimtiermesse präsentierten, wie sie behandelt werden wollen. Die Aktion soll zeigen, wie man mit Hunden umgehen muss, damit mögliche Gefahrensituationen gar nicht erst entstehen. Sicherlich kann man Gefahren nie hundertprozentig ausschließen, aber wenigstens auf ein Minimum reduzieren. Prinzipiell gibt es ja mehrere Möglichkeiten, die von Hunden ausgehenden Gefahren weitestgehend auszuschließen. Erstens, Hunde bzw. Hunderassen, die sich durch besonders aggressives Verhalten auszeichnen, gar nicht erst züchten. Zweitens, den Menschen, insbesondere den Kindern zu lehren, wie man sich gegenüber Hunden verhalten muss. Dieser qualifizierten Wissensvermittlung hat sich die Aktion „Helfer auf vier Pfoten“ verpflichtet. Wie mir am Messestand mitgeteilt wurde, können Kindergärten und Schulen, aber auch andere pädagogische Einrichtungen das qualifizierte Hundebesuchsprogramm buchen. Mitglieder des Deutschen Verbandes der Gebrauchshundesportvereine e.V. kommen dann mit ihren Hunden in die Kindereinrichtung. Neben dem für Kinder tollen Erlebnis, lernen die Kids dann auch noch alles Wichtige im Umgang mit dem Hund. Am Messestand gab es eine tolle kindergerechte Broschüre mit den „12 Goldenen Regeln im Umgang mit dem Hund“. Diese Broschüre ist nicht nur für Kinder lesenswert. Weitere Informationen zu dieser sinnvollen Aktion gibt es unter www.helfer-auf-vier-pfoten.de.

Helfer auf vier Pfoten Helfer auf vier Pfoten

Die Namen der braven Hunde von links nach rechts sind: Lenja (Podenco-Labrador-Mix), Honey (Deutscher Schäferhund), Daschuba (Labrador Retriever), Zara (Rottweiler), Lissy (Australian-Sheperd-Mix). Vielen Dank an Frau Claudia Frank für das nette Gespräch auf der Münchner Heimtiermesse und für die Preisgabe der Namen der Hunde.

Papageienpark Bochum

Und was sitzt da auf der anderen Seite unseres Tellers? Wieder kein Aquarientier. Das sind Papageien aus dem Papageienpark Bochum. Hier am Messestand war natürlich Hochbetrieb. Jeder wollte die wunderschönen Vögel sehen oder fotografieren. Am Messestand wurde deutlich darauf hingewiesen: „Fotografieren ja, aber bitte nur ohne Blitz!“ Auch die Fotos, die hier gezeigt werden, sind komplett ohne Blitz fotografiert, Ehrenwort. Die Farben, die man beim Fotografieren ohne Blitz nicht hundertprozentig hinbekommt, holt man mit Grafikbearbeitung am PC locker heraus.

Wer sich solche Papageien zulegen will, der sollte unbedingt die Tipps von Heike Mundt-Poettgen beherzigen. Keinesfalls dürfen solche Tiere aus dem Urlaub mitgebracht oder von irgendwelchen dubiosen Händlern gekauft werden. Beim Kauf muss unbedingt darauf geachtet werden, dass die Tiere aus Nachzuchten stammen und keine Wildfänge sind. Wer mal nach Bochum kommt, der muss unbedingt zum Papageienpark und sich die Vögel anschauen.

Die Akteure vor unter hinter der Kamera

All das Schöne, was der VDA-Bezirk 12 den weit über 8000 Besuchern der Münchner Heimtiermesse auf der Empore des Zenith geboten hat, haben die Mitglieder der Aquarien- und Terrarienvereine und deren befreundete Arbeitskreise aus Südbayern gestaltet. Einige der Akteure vor und hinter der Kamera, ob direkt im Fokus des Publikums oder eher als fleißige Helfer und Mitdenker im Hintergrund, wollen sich hier im letzten Kapitel unseres Berichtes mit einem Statement von unserem diesjährigen Messepublikum verabschieden. Wir alle hoffen, nächstes Jahr wieder bei der Heimtiermesse in München dabei sein zu dürfen. Sicherlich hat sich bis dahin herumgesprochen, wie schön die Messe 2012 war. Möglicherweise werden 2013 die Parkplätze am Münchner Zenith knapp. Aber in der Großstadt München sollte es doch möglich sein, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.

Den Anfang macht Matthias Karbstein. Er ist Jugendleiter der Aquakids bei den Aquarienfreunden Dachau-Karlsfeld und aktiver Mitarbeiter im VDA Referat Jugendarbeit. Matthias war auf der Messe einer der Aquarianer, die direkt im Blickpunkt des Publikums standen. Außer, dass er den Stand der VDA-Jugendgruppe betreute, war er auch der Sprecher, der über das Mikrofon die verschiedenen Highlights ankündigte, die am Messestand des VDA-Bezirk stattfanden. Jeder, der um den Altersdurchschnitt vieler Aquarien- und Terrarienvereine weiß, weiß eben auch wie wichtig die Kinder- und Jugendarbeit ist und wird erkennen, dass das was Matthias in seiner so wichtigen Funktion mit seinen Mitstreitern auf die Beine stellt, wahrlich kein Alibi-Job sondern wertvolle Arbeit für die Vereine ist.

Workshops auf dem VDA-Messestand Matthias Karbstein bei der Ansage des nächsten Workshops

Matthias Karbstein: „Wenn ich nun Bilanz ziehe über die Heimtiermesse 2012 in München so war es eine runde Sache. Als Jugendleiter der Aquakids Aquarienfreunde Dachau-Karlsfeld und VDA Mitarbeiter des Referats Jugendarbeit, konnte ich sehr viele Eltern mit ihren Kindern erreichen und für die Aquaristik begeistern. Hier hatte man die Ruhe die Aquaristik Jugendarbeit vorzustellen. Viele wollen zu den Aquakids mal vorbeischauen und mitmachen. Wenn das gelungen ist Jugendliche zu begeistern, würde ich mich auf eine Heimtiermesse 2013 sehr freuen.“

Verantwortlich für die VDA-Werbung auf diversen Webseiten, auch auf der Webseite des Messeveranstalters TMS war Frank Helbig, Webmaster und Pressewart der SCALARE Rosenheim.

Messestand der Scalare Rosenheim e.V. Frank Helbig im Gespräch mit Freunden

Frank Helbig: „Für mich war das Erstellen des Berichtes hier auf der Webseite mit viel Arbeit verbunden. Ich hoffe aber, man sieht es dem Bericht an, wie viel Spaß es mir gemacht hat, über einen wirklich großartigen Auftritt des VDA-Bezirks 12 auf der Heimtiermesse München zu berichten. Eigentlich hatte ich noch viel mehr Fotos zur Verfügung, als wir hier zeigen. Es musste eine Auswahl getroffen werden und die Bilder mussten grafisch so aufbereitet werden, dass sie in ansprechender Qualität präsentiert werden konnten. Nicht immer waren die Lichtverhältnisse so, dass der Fotograf leichtes Spiel hatte. Einfach nur knipsen bringt da oft nicht das gewünschte Ergebnis. Viele Leser des Berichtes haben uns bereits signalisiert, wie gut sie den Bericht finden. Vielen Dank für die Blumen. Ein Feedback der Leser ist immer der schönste Dank fürs Autorenteam. Von den meisten Personen, sofern welche auf den Bildern gezeigt werden, weiß ich, dass sie nichts gegen die Veröffentlichung haben. Sollte sich jemand auf den Bildern entdecken, dem eine Veröffentlichung nicht recht ist, so möge er mir das mitteilen und das Bild wird umgehend entfernt.“

Claudia Hary weiß ganz genau, wie ein Nano-Aquarium eingerichtet werden muss. Auch bei der Heimtiermesse 2012 in München war sie wieder der Motor der Aquarienfreunde Dachau/Karlsfeld. Ob ganz kleine Becken oder große Becken, mit ihrem Geschick entsteht immer ein schön eingerichtetes Aquarium. Dieses Mal im Münchner Zenith wurden viele von ihr eingerichtete Becken gezeigt.

Vorbereitunden der AFDK Claudia Harray beim Einrichten der Becken

Claudia Hary und Dr. Volker Friemert, ein bewährtes Team für die Leitung aquaristischer Workshops. An allen drei Messetagen zeigten die beiden den vielen Besuchern unseres Messestandes, was Nano-Aquaristik ist und wie es geht. Bei dem vom Publikum entgegengebrachten Interesse ist anzunehmen, dass auch einige von denen, die vorher noch nichts mit Aquaristik zu tun hatten, nach Hause gefahren sind mit dem festen Ziel, sich ein kleines Aquarium einzurichten. So fängt es bei den meisten Aquarianern an.

Verlosung der Nano-Becken Claudia Hary und Dr. Volker Friemert bei der Verlosung des während des Workshops eingerichteten Nano-Aquariums

Dr. Volker Friemert: „Ich finde, die diesjährige Heimtiermesse München war eine gelungende Veranstaltung. Ich konnte selbst erleben, wie viele Nicht-Aquarianer dort im Angesicht der schönen eingerichteten Aquarien im Handumdrehen zum Aquarianer bekehrt wurden. Die Workshops mit den Verlosungen gaben dann nicht nur das Know-How, sondern auch noch gleich das ganze eingerichtete Becken dazu. Wer da nicht dabei war, hat was versäumt. Ich freue mich jetzt schon auf die Heimtiermesse im nächste Jahr“

Josef Lochner, unser Bezirksvorsitzender hatte den Mut, dem Messeveranstalter TMS eine Teilnahme des VDA-Bezirk 12 bei der Heimtiermesse 2012 in München zuzusagen. Er wusste, wen er hinter sich hat, um den Messeveranstalter nicht enttäuschen zu müssen.

Züchtertreffen 2005 Joseph (Sepp) Lochner

Josef Lochner: Die Münchner Heimtiermesse 2012 war die erste Messe auf der sich unser Bezirk präsentierte. Nach der Zusage der Aquarienfreunde Dachau/Karlsfeld und dem klaren Votum der Bezirksversammlung für eine Messeteilnahme im Oktober sagte ich Frau Fronert unsere Teilnahme zu. Es fanden sich viele Sponsoren, die bereit waren unseren Messeauftritt zu unterstützen. Allerdings war es dann gar nicht so einfach die Becken zum Einrichten und Betreuen an den Mann (sprich Verein) zu bringen. Vier Vereine und drei Arbeitskreise stemmten dann das Projekt. Aus meiner Sicht als Vorsitzender eines beteiligten Vereins und als Bezirksvorsitzender war die Messe ein voller Erfolg. Die Zusammenarbeit über die Vereinsgrenzen hinaus war hervorragend, es entstanden neue Freundschaften. Für unseren Bezirk und die beteiligten Vereine brachte die Veranstaltung einen enormen Imagegewinn. Die Sponsoren waren begeistert und haben Ihre Unterstützung, im Fall unserer Teilnahme, bereits jetzt für 2013 zugesagt. Nachdem sich auch von den Aktiven keiner gegen eine Teilnahme im nächsten Jahr ausgesprochen hat, bleibt nur noch abzuwarten, wie sich die Vereine und die Bezirksversammlung entscheiden.“

Sehr dankbar sind wir dem TMS-Projektteam um Frau Brigitte Fronert und Herrn Nico Schad. Jeder Quadratmeter, den wir als VDA-Bezirk 12 auf der Messe belegt haben, ist dem Messeveranstalter an vermietbarer, finanziell gewinnbringender Fläche verloren gegangen. Diese Großzügigkeit uns gegenüber ist ein schönes Beispiel dafür, dass Geiz eben nicht geil ist, sondern Ausdruck einer Gesellschaft, die echte Werte kaum noch anerkennt. Die vielen Besucher, die unseren Messestand besucht haben, zeigten uns, dass es gut und richtig war, dass sich der VDA Bezirk 12 so stark engagiert hat, den Messeveranstalter eindrucksvoll zu unterstützen. Wenn es nach uns geht, sind wir im nächsten Jahr wieder dabei.

TMS-Team Hinter der Skyline von Dresden, das TMS-Team mit Takashi Amano

Nico Schad: „Wir möchten uns für Ihre außergewöhnliche Präsentation zur Münchner Heimtiermesse bedanken. Sie haben damit im hohen Maße zur optischen Attraktivität der Veranstaltung beigetragen. Die Platzierung auf der Bühne war sicherlich auch sehr geeignet dafür und so ergab sich ein einmaliges Bild von der Gestaltung her. Wie man beobachten konnte, haben auch viele nicht-Aquarianer den Weg dorthin gefunden und über das Bild gestaunt. Wir würden uns freuen, wenn Sie sich im nächsten Jahr wieder zur Messe engagieren würden. Viele Grüße auch von Frau Fronert und ein herzliches Danke für Ihr Engagement.“

Heimtiermesse München 2012
Markiert in: